GÖTTLICHE DURGA
D/IND (2005), 13min, DVCPro

Regie: Heiko Aufdermauer
Ton: Andreas Mohnke
Produktion: Anna Wendt, Cathleen Hoffmann
HFF „Konrad Wolf“, ARTE, SRFTI Calcutta

Synopsis:
Prodips große Liebe gilt den Göttern und ihren Darstellungen - den Statuen. Ununterbrochen zeichnet er sie - besonders Ma Durga. Für ihn ist klar, dass er bei einem der Statuenmacher dieses Handwerk lernen wird. Sein gerade arbeitsloser Vater aber will, dass sein Sohn einen ihrem Stande gemäßen Beruf findet um später seine Eltern versorgen zu können.

„Göttliche Durga“ ist im Rahmen eines Workshops entstanden, der von Rosa von Praunheim initiiert wurde. Im Frühjahr 2005 reisten 20 Studierende der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ nach Kalkutta und realisierten in Zusammenarbeit mit ARTE und der Filmhochschule SRFTI in Kalkutta neun Kurzfilme, sowohl Dokumentationen als auch Fiktionen.

Festival and TV-Screenings (ua. ARTE 2006) 


Trailer